Account
Please wait, authorizing ...
×

Der erste Teil unseres Technik-Austauschprojektes fand gerade noch vor den Schulschließungen statt:

Unsere neue kroatische Partnerschule Osnovna Scola Palao Belas liegt etwa 30 km westlich von Zagreb. Der Kontakt zum Aufbau dieser Partnerschaft entstand über Frau Taras und der dortigen Deutschlehrerin Frau Jambrek Topić. Auch Herr Cerinski, der Informatiklehrer der kroatischen Schule, ist in das Projekt eingebunden. Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz und der Deutsche Telekom Stiftung, die auch schon die JIA selbst unterstützt hat.

Empfang

Nach langer Vorbereitungszeit trafen die Gäste am 12. Februar 2020 am Flughafen Köln-Bonn ein, die nach einem Empfang in unserer Schule in Gastfamilien unserer JIA-Schülerinnen und -Schülern untergebracht wurden. In der nachfolgenden Woche haben die JIA-Schülerinnen und Schülern dann zusammen mit den kroatischen Gästen an einem gemeinsamen Technikprojekt gearbeitet:

Smars

Ziel war der Bau eines Arduino-Roboters, der selbstständig Linien folgen und Hindernissen ausweichen kann. Basis ist ein sogenannter SMARS-Roboter, der vollständig auf unseren 3D-Druckern hergestellt werden kann. Der einzelne Roboter ist dadurch so günstig, dass alle Schülerinnen und Schüler einen eigenen Roboter bauen konnten. Diese haben mittels CAD Teile des Fahrgestells selbst modelliert, so dass jeder Roboter ein individuelles Aussehen bekam. 

              SmarsOhren   Ohrensmars 

Die entstandenen Fahrgestelle wurden dann auf 3D-Druckern erstellt. Darüber hinaus musste der Roboter zusammengebaut und Kontakte gelötet werden. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei bereits erworbenes Wissen im Bereich Konstruktion aus dem JIA-Kurs im Projekt anwenden. Sie arbeiteten mit den kroatischen Austauschpartnern in Teams zusammen. Beide Partner verfügten über unterschiedliche Vorkenntnisse, so dass beide voneinander profitieren konnten und die Teamfähigkeit gestärkt wurde.

Die Gruppe durfte aber auch noch außerhalb der Schule einiges erleben: Auf dem Plan stand eine Besichtigung des Kölner Doms, eine Exkursion in unser Bonner Heizkraftwerk, Klettern in einer Boulderhalle und eine Abschlussparty.

Bei unserem Rückbesuch in Kroatien sollten nun eigentlich die Roboter programmiert werden und in einem Wettbewerb gegeneinander antreten, aber leider musste dies vorerst aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Wir werden dies nachholen, sobald es wieder möglich ist. Auf jeden Fall soll die Zusammenarbeit mit der kroatischen Schule und unserer JIA auch in den nächsten Jahren weitergeführt werden, Ideen für neue Technik-Projekte sind bereits vorhanden… 

(Mone Veismann)