Account
Please wait, authorizing ...
×

Am 22. Januar 2020 um 8 Uhr startete die Erdkunde Exkursion des Leistungskurses sowie der drei weiteren Grundkurse im Rahmen der Unterrichtsreihe ,, Wirtschaftsregionen im Wandel" ins Ruhrgebiet.

Exkursion Ruhrgebiet1

 

Auf unserem Tagesplan stand eine Führung durch den Landschaftspark Duisburg-Nord und ein Besuch im CentrO Oberhausen.

Ein großer Reisebus stand uns zur Verfügung und so fuhren wir in das ungefähr zwei Stunden entfernte Ruhrgebiet. Dort angekommen empfingen uns auch schon ein paar nette Ortskundige, die uns in Kleingruppen durch den Landschaftspark führten. Uns wurde erzählt, dass der Park jährlich von rund einer Millionen Menschen genutzt wird. Im Sommer finden Feste, wie zum Beispiel Open-Air-Kinos statt, man kann aber auch picknicken oder durch den Park spazieren. Daraufhin durften wir auf einen ca. 70m hohen Hochofen steigen. Durch den Strukturwandel, der das Hüttenwerk durchleben musste, bildete sich 1988 die ,,Internationale Bauausstellung Emscher" , um einen Freizeit- und Erlebnisraum entstehen zu lassen. Es wurde beschrieben, wie die Arbeiter im Sommer oft bei Temperaturen über 40°C arbeiten mussten. Schutzkleidung gab es allerdings in dem Eisen-und Stahlwerk nur selten.

Nach etwa 1,5 Stunden und einer spannenden sowie kalten Führung, fuhren wir ins ca. 15 Minuten entfernte Oberhausen.Dort angekommen erledigten wir zunächst unsere Aufgaben, die wir zuvor im Unterricht besprochen haben. Einige von uns führten Interviews im Einkaufszentrum, wobei der Schwerpunkt auf der Fragestellung, wie das CentrO wahr- und angenommen wird, lag. Andere untersuchten das Einzugsgebiet des CentrO's, indem Ortsangaben der Autokennzeichen aufgeschrieben und hinterher in einer thematischen Karte ausgewertet wurden. Anschließend durften wir das Freizeitangebot des CentrO's genießen und uns das riesige Einkaufszentrum genauer ansehen. Viele von uns gingen etwas essen, da der Hunger langsam stieg, oder gingen in den zahlreichen Läden etwas shoppen.

Gegen 14 Uhr traten wir dann wieder die Heimreise an und ein gelungener, interessanter und spaßiger Tag im Ruhrgebiet ging zuende.

Antonia, Jolene, Lara (Q1)

Exkursion Ruhrgebiet2