Account
Please wait, authorizing ...
×

IMG 4361.jpg neuVorfreude auf das Weihnachtsfest und die Ferien, Kino-Atmosphäre und feiner Jazz, all das stand auf dem Programm zum Weihnachtskonzert unserer Schule. Den Anfang machten am Freitagabend im Pädagogischen Zentrum die PopSingers (Leitung Anne Junk) und weckten mit „Wonderful Dream“ (Melanie Thornton u.a.) und dem gelungenen Solo von Olga Kamenskich und Chiara Codazzi Bilder von leuchtenden Kinderaugen und festlich erleuchteten Häusern. Besinnlich wurde es dann mit den stimmungsvoll und musikalisch feinfühlig gesungenen „God rest you merry, gentlemen“ (arr. David Willcocks, Solo Jonathan Volke, Johanna Pahlke) und „Noël“ (arr. Heather Sorenson, Solo Carolin Sowada, Lina Abdellaoui).

IMG 4460.jpg neuZu einem musikalischen Spaziergang durch Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung” (arr. Carsten Dittmer) lud anschließend das Orchester La Sinfonietta (Leitung: Carsten Dittmer) ein. Mit schönem Ton führten Flöten, Klarinetten und das ganze Orchester in „Das alte Schloss“, bevor der satte Klang der Blechbläser zu den Katakomben führte. Den Abschluss des Museumsgangs bildete „Das große Tor von Kiew“, bei dem das Orchester mit strahlendem Gesamtklang überzeugte.
Dann wurde es noch ein wenig voller auf der Bühne, jeder Platz wurde gebraucht für das große Sinfonische Blasorchester (Leitung: Dagmar Haun-Schmitz). Und Großes hatten sich die jungen Musiker auch vorgenommen: Zunächst jagte klanglich imaginär bei „Secret Agent Sugar Plum“ (arr. Scott Watson) James Bond die Prima Ballerina, als das Orchester das bekannte Film-Thema mit Tschaikovskys Musik gelungen verband. Mit präzise gestaltetem Rhythmus erklang das perkussive „Amazonia“ (Chad Taylor), bevor es mit „The Greatest Showman“ (arr. M. Brown) zur Filmmusik ging. In dem Medley wechselten Gute-Laune-Passagen mit träumerischem Ton.
Doch natürlich durften auch traditionelle Weihnachtslieder im Programm nicht fehlen: Das HBG Brass Quartett präsentierte sich sehr festlich mit „Tochter Zion“ und passend zum Nikolaus-Tag mit „Lasst uns froh und munter sein“. Das Publikum ließ sich gerne von der Weihnachtsstimmung anstecken und sang lautstark mit.
Passend dazu sorgte die HBG Big Band (Leitung Helmut Kopp, Carolin Lerch) zumindest musikalisch mit „Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!“ (arr. Roger Holmes, Solo Niels Haupt) für das passende Wetter. Sängerin Carolin Sowada präsentierte auch hier ein tolles Solo und ebenso begeisterte der Big Band Sound die Zuhörer. Jazziger wurde es mit „Tutu“ (arr. Michael P. Mossman, Solo Silas Thiesmeyer, Britt Jander), bei dem die Musiker unterstützt durch Nebelmaschine und Hall Effekte der Veranstaltungstechnik AG (Leitung: Sören Eglitis) den atmosphärischen Song spielten. Von Jazz ging es zu Queen mit der „Bohemian Rhapsody“ (arr. Rick Hirsch, Solo Dana Haunstein, Sebastian Herlinger, Niels Haupt). Hier wurde die Big Band den Herausforderungen durch Tempi- und Rhythmuswechsel absolut gerecht und spielte präzise, gefühlvoll und mitreißend!IMG 4509.jpg neu
Den effektvollen Abschluss bildete das Weihnachtslied „Feliz Navidad“ (arr. Paul Murtha, Solo Britt Jander), den alle Musiker gemeinsam mit dem Publikum