Account
Please wait, authorizing ...
×

Volleyballturnier zugeschnitten

Das Lehrerteam vom Hardtberg-Gymnasium zeigte beim diesjährigen Würstchenturnier in Siegburg eine hervorragende Leistung

 

 

Nach einer kurzen, aber intensiven Aufwärmphase in der Vierfachhalle des Anno-Gymnasiums in Siegburg begann das erste Spiel für das Hardtberg-Gymnasium gegen eine Lehrermannschaft aus Lohmar eher holprig. Die Mannschaft des HBG hatte zunächst deutliche Schwierigkeiten, in das Spiel hineinzukommen und die Spielzüge sauber auszuspielen. Eine besondere Schwäche lag bei den Angaben und der mangelhaften Absprache während der einzelnen Spielzüge, was einen nicht unbedeutenden Rückstand einbrachte, der bis zum Seitenwechsel nicht mehr aufgeholt werden konnte. Ein motivierender Ruf aus dem Fanblock, man müsse doch einfach nur „das Ding rüberbringen“ führte in der zweiten Halbzeit dann zu einer spontanen Leistungssteigerung der Mannschaft: Angaben konnten zunehmend präziser angenommen werden, Angriffe wurden gefährlicher. Bröckelmann und Artz konnten mit Angriffen über die Seiten punkten und eine insgesamt sicherer spielende Mannschaft fand nach der beschriebenen Findungsphase zu einer überzeugenden sportlich-taktischen Gesamtform, die den Gegner zunehmend unter Druck setzte. Die erkämpfte Feldüberlegenheit führte in der Rückrunde fast zwangsläufig zu einer Dominanz im Spielgeschehen. Die 8:0 Führung gegen die stark auftretende Mannschaft des Antonius-Gymnaiums weckte ungeahnte Kraft-Reserven und schon vergessen geglaubte Spieltricks. Alle SpielerInnen gaben jetzt 110% und spielten für das Team und die Zuschauer, deren Begeisterung nun fast ohrenbetäubend anschwoll. Beflügelt von dem Fangesang glänzte Heuser souverän mit einer wahren Angaben -Einschlagssalve. Gross schien überall zu sein, gab keinen Ball verloren und kam auf allen Positionen zum Angriff. Hart geschlagene Schmetterbälle durch Artz, Imberg und Bröckelmann und ein passgenaues Stellspiel durch Borgmann und Donath brachten im dritten Spiel eine schnelle Führung, die bis zum Pfiff sogar noch ausgebaut werden konnte. Schließlich gelang es der Mannschaft durch das Überschreiten der eigenen Grenzen den ersten Platz in der Leistungsgruppe 2 zu erreichen. Die mitgereisten Fans bedankten sich nach dem Turnier für die hervorragende Mannschaftsleistung mit einem langanhaltenden Applaus. „Der Teamgeist des HBGs beflügelte auch die Volleyballmannschaft und brachte auch im sportlichen Bereich die beste Seite unserer Kolleginnen und Kollegen zum Vorschein“, versicherte Team-Managerin Artz. Gegenüber der Presse gab sie die Prognose „Zum jetzigen Zeitpunkt werden wir nicht über Saisonspiele diskutieren. Fest steht aber: Es gibt keine leichten Gegner.“