Account
Please wait, authorizing ...
×

wattenmmer2022 2wattenmmer2022 1

In diesem Schuljahr konnte nun endlich wieder die Wattenmeerfahrt der beiden Erdkunde-Leistungskurse und des Biologie-Leistungskurses der Q1 stattfinden. Am Dienstag, den 31.05.2022, sind wir gegen 15 Uhr in Dornumersiel angekommen und unser Programm ging auch schon los. Es ging auf direktem Weg zum Strand und wir haben das Leben im Watt erkundet. Wir wurden von Frauke vom Nationalpark-Haus Dornumersiel durch das Watt geführt. Sie zeigte uns unterschiedliche Würmer, Muscheln und Krebse. Die Tiere, die wir dort entdeckt haben, konnten wir im Anschluss im Labor des Nationalpark-Hauses genauer unter die Lupe nehmen.


Um auch den Ort etwas besser kennenzulernen, machten wir uns den nächsten Tag mit Fahrrädern auf nach Esens und hörten einen Vortrag in einem Museum über das Leben am Meer. Unsere Tour wurde immer wieder durch Referate ergänzt, welche von uns Schülern vor der Fahrt vorbereitet wurden. Das Wetter spielte leider nicht so mit, doch es gab super tolle Cafés und viele nette Menschen, man hat sich sofort wohlgefühlt. Das war aber noch nicht alles.
Jeder möchte doch Seehunde sehen, wenn es an die Nordsee geht, oder? Am Donnerstag sind wir mit dem Schiff auf die Insel Langeoog, auf dem Weg dorthin sind wir super nah an die Seehunde rangefahren. Der Fischfang hat uns auch total beeindruckt, von kleinen Krebsen und Seesternen bis hin zu Quallen, die verschiedene Farben haben, war alles dabei.
Den letzten Abend haben wir als Gruppe gemeinsam ausklingen und die Tage Revue passieren lassen. An unserem letzten Tag, also Freitag, packten wir erst unsere Sachen und reinigten unsere Zimmer, bevor wir zu den Salzwiesen aufbrachen. Dort hatten wir die Möglichkeit u.a. Austernfischer näher zu beobachten. Dann hörten wir die letzten Referate über die Salzwiesen und kartierten in Kleingruppen die Pflanzen, welche wir auf einer ein Quadratmeter großen Fläche bestimmen konnten.
Im Namen aller TeilnehmerInnen möchten wir uns bei den Lehrkräften bedanken, besonders bei Frau Serger, die noch ganz spontan eingesprungen ist. Ebenfalls ein großes Dankeschön an das Nationalpark-Haus für den herzlichen Empfang und die Mühe.
Dalyah Farsat, Maja Nekes und Nele Lang (Q1)