Account
Please wait, authorizing ...
×

Mehr als 30 Jahre liegt die deutsche Wiedervereinigung nun bereits zurück. Für uns Schüler bedeutet dies, dass wir, wie es im Geschichtsunterricht üblich ist, auf eines der prägnantesten Ereignisse der deutschen Geschichte lediglich distanziert zurückblicken können. Bei einem Blick auf das heutige Deutschland ist es wohl schwer sich auszumalen, dass vor gerade einmal drei Jahrzehnten 16 Millionen Deutsche hinter den Mauern eines kommunistischen Regimes gefangen waren. Zwar lassen sich diese Fakten durch das Lesen eines Geschichtsbuches problemlos aufnehmen, ein Gespür bzw. eine Sensibilität dieser Tatsache gegenüber wird somit allerdings nicht entwickelt. Daher bleibt die DDR im Verständnis vieler oft ein geschichtliches Thema wie jedes andere.

Als interessierter Geschichte-Leistungskurs, der sich bereits seit einiger Zeit mit der deutschen Teilung befasst hatte, waren wir daher umso erfreuter, den DDR-Zeitzeugen Alexander Richter, begleitet von Herrn Dr. Frank Hoffmann (Uni Bochum), von der „Vereinigung der Opfer des Stalinismus“ (VOS) in einer Videokonferenz  begrüßen und befragen zu dürfen.

 

Die Klasse 8a sowie der Französisch LK nahmen am diesjährigen Internet-Teamwettbewerb von Zuhause aus teil und stellten sich in Gruppen bestehend aus 2-3 Schülerinnen und Schülern den herausfordernden Fragen aus den Bereichen:

Das diesjährige Anmeldeverfahren wird an die geltenden Vorgaben des Infektionsschutzes angepasst. Familien, die bislang kein Beratungsgespräch am HBG wahrgenommen haben, erhalten hier alle wichtigen Informationen.

KarnevalKarneval zu feiern ist dieses Jahr nicht so möglich, wie wir das als RheinländerInnen gewohnt sind.
Für alle die, die trotzdem Lust haben, sich zu verkleiden, schreibt das HBG einen Kostüm-Wettbewerb aus.